Neue Web-Ausstellung in Wien und Online-Präsenz der Bibliothek des Deutschen Wetterdienstes

In diesem Monat gibt es gleich zwei besonders erwähnenswerte Projektabschlüsse rund um Visual Library.

Mit dem neuen VL-Modul „Storytelling“ (siehe unser Bericht hier) ist nun eine weitere historische Dokumentation für das Internet realisiert worden. In diesem Fall wurde eine physische Ausstellung aus der Wienbibliothek im Rathaus➚ sozusagen “digital nachgebaut” und angereichert, um auch nach Ende der Besuchsmöglichkeit vor Ort alle Inhalte verfügbar zu halten. Den direkten Zugang zur digitalen Ausstellung finden Sie unter dem Link Die Zerstörung der Demokratie. Österreich, März 1933 bis Februar 1934 ➚.

Bereits Ende Januar ist die Bibliothek des Deutschen Wetterdienstes ( DWD➚) mit ihrem VL-Portal offiziell online gegangen. Auf der digitalen Literatursammlung “Deutsche Meteorologische Bibliothek”➚ finden sich nun umfangreiche historische meteorologische Daten und Veröffentlichungen des DWD und seiner Vorgängerinstitutionen. Das Material umfasst Publikationen seit Mitte des 19. Jahrhunderts aus dem Preußischen Meteorologischen Institut bis hin zu aktuellen Klimaberichten und Wetterkarten. Der größte Teil der Bestände ist frei einsehbar und recherchierbar.

Online-Ausstellung Wienbibliothek

Richard Wagner Museum –
Neue Sammlung online

Die digitale Sammlung des Nationalarchivs der Richard-Wagner-Stiftung, digital.wagnermuseum.de➚, ist nun um eine weitere Kollektion reicher geworden. Nachdem das Portal erst vor wenigen Jahren mit dem Nachlass von Richard und Cosima Wagner online gegangen war, ist nun mit der Zustiftung Wolfgang Wagner➚ ein weiterer, reichhaltiger Bestand hinzugekommen. Hierbei handelt es sich um Bildmaterial und Bühnenpläne zu den Bayreuther Festspielen sowie eine Auflistung des im Archiv des Wagnermuseums verfügbaren Schriftguts rund um die Aufführungen.

Weitere Informationen rund um das Projekt und die Sammlung finden Sie in der offiziellen Pressemitteilung➚ des Nationalarchivs.

Zustiftung_Wolfgang_Wagner

kwcon 2023 –
Kundenkommunikation
im Fokus

Nach dem großen Erfolg des letztjährigen Live-Events richtet kwsoft auch in diesem Jahr eine exklusive Präsenzveranstaltung für Kunden und Partner aus, zu der zahlreiche Profis rund um das Thema “Kundenkommunikation” zusammenkommen.

Wir von semantics freuen uns, erneut zu mehreren Veranstaltungspunkten beitragen zu dürfen.
So beteiligen wir uns an einer Themeninsel zu Innovationen im Bereich CCM-Systemwechsel und Migrationen, haben die Ehre, uns als langjähriger Partner auf der großen Bühne vorstellen zu dürfen und halten als besonderes Highlight einen gemeinsamen Vortrag mit kwsoft im beliebten Slot “Neues aus der Entwicklung”: wir sind stolz darauf, die kwsoft bei der Vorstellung eines lange gewünschten Features unterstützen zu können, welches durch die Integration einer unserer Lösungen in TONIC nun realisiert werden konnte.

Des Weiteren wird im Rahmen der Veranstaltung auch über einige gemeinsame Projekte mit namhaften Kunden berichtet.

Mehr Informationen rund um die bereits ausverkaufte Veranstaltung finden Sie unter kwcon 2023➚. Wir freuen uns sehr darauf, viele unserer Kunden und Partner dort persönlich treffen zu dürfen!

Update 21.11.2023

Im Nachgang zu der rundum gelungenen und ergebnisreichen Veranstaltung möchten wir Ihnen gerne die Informationen zu zwei Vorträgen im PDF-Format in unserer Infothek oder per direktem Download-Link unter ‘Integration-Sprachprüfung-in-MTEXT’ beziehungsweise ‘semantics-bei-kwsoft’ zur Verfügung stellen.

Wir bedanken uns an dieser Stelle herzlich für die Möglichkeit, die gemeinsamen Projekte vorstellen zu dürfen und für das umfangreiche, positive Feedback zahlreicher Kunden!

semantics_kwcon_2023

semantics auf der GSE –
Innovation am Puls der Zeit

Die “64. GSE Application Enterprise Documents”-Tagung in Hamburg stand ganz im Zeichen innovativer Technologien im Dokumenten- und Kommunikationsmanagement. Dicht am Puls der Neuentwicklungen präsentierte sich daher auch der Vortrag des semantics-Geschäftsführers, José de la Rosa, zu Corporate Library: Hier stand insbesondere die Integration von KI in Redaktion und Sachbearbeitung im Vordergrund, wobei der Fokus auf das Gelingen der Kundenkommunikation basierend auf linguistischen Grundlagen lag.

Den Vortrag können Sie unter hier in unserer Infothek herunterladen, wo Sie auch weitere informative Dokumente finden.

Corporate Library KI

Tradition und Innovation –
semantics auf der
Bitkom-Tagung 2023

Wie mittlerweile bereits traditionell war semantics auch in diesem Jahr auf der Bitkom-Tagung vom 07.09.2023 in Berlin vertreten. Ebenso haben wir uns über die Möglichkeit gefreut, erneut mit einem Vortrag zu der rundum gelungenen Veranstaltung beitragen zu dürfen.

Ganz untraditionell war in diesem Jahr jedoch eine erstmalige gemeinsame Präsentation mit unserem neu hinzugewonnenen Partner, der H&H Communication Lab GmbH ➚, über Herausforderungen und Lösungen beim Einsatz von KI in der Kundenkommunikation. Gemeinsam beleuchteten die Geschäftsführer, Dr. Anikar Haseloff von ComLab und Dipl.-Ing. José M. de la Rosa von semantics, die umfangreichen Aspekte und Anwendungsfelder mit innovativer KI-Technologie (z.B. ChatGPT oder der eigens entwickelten ComLab-KI) zur Optimierung der Kommunikation zwischen Unternehmen und Kunden. Im Rahmen des Vortrags wurde deutlich, was bereits heute für bemerkenswerter Nutzen aus den Möglichkeiten gezogen werden kann und welche Potentiale sich so erschließen lassen.

Die Präsentation zum Vortrag können Sie hier herunterladen. Weitere interessante Dokumente rund um das Thema `Exzellenz in der Kundenkommunikation´ finden Sie in unserer Infothek.

kwcon

Neues VL-Portal:
Maya Hieroglyphic Text
and Image Archive

Mit dem „Maya Hieroglyphic Text and Image Archive“ ist ein digitales Repositorium online gegangen, das – wie der Name schon impliziert – ein wissenschaftliches Spezialistenthema auch der Allgemeinheit zugänglich macht: Ziel der stetig wachsenden Onlinesammlung ist es, die erhaltenen hieroglyphischen Texte und Bilder der Maya-Zivilisation an einem Ort zu versammeln und die Entzifferung dieser Schrift voranzubringen.

Aus technischer Sicht war die Einrichtung einer Importschnittstelle zu Textgrid ➚, einer vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten, virtuellen Forschungsumgebung für die Geistes- und Kulturwissenschaften, eine neue Herausforderung. Aus Textgrid erfolgt nun ein automatischer, täglicher Import nach Visual Library, wobei besonders ist, dass Bilder und Metadaten aus einer gemeinsamen Quelle stammen.
Auch die Angabe zu Herkunft und Nutzungsbedingung jedes Einzelbildes war eine Funktionserweiterung, die wegen der verstreuten Herkunft der Fotografien und Zeichnungen erforderlich wurde.

Details über die Hintergründe des komplexen Projekts sowie die beteiligten Institutionen finden Sie im Pressebericht (engl.)➚, während Sie das Repositorium selbst auf der Seite der ULB Bonn➚ besuchen können.

Maya Hieroglyphic Text and Image Archive

Neues Visual Library – Modul:
Mit „Storytelling“ werden aus Beständen Geschichten gemacht

Die Kernelemente von Visual Library zur Erschließung, Präsentation und Recherche von Beständen sind nun um ein Modul erweitert worden, das es ermöglicht, rund um besonders interessante oder wertvolle Materialien eigene Geschichten zu entwickeln und zu erzählen. Das neue Modul „Storytelling“ bietet direkt in Visual Library umfangreiche digitale Werkzeuge, um aus Beständen virtuelle Ausstellungen zu gestalten oder Abhandlungen über besondere Schätze oder Sammlungen zu erstellen. So lassen sich aus oftmals doch recht nüchternen Materialien spannende Erzählungen weben und komplexe thematische Zusammenhänge darstellen.

Entwickelt wurde das Softwaremodul in enger Zusammenarbeit mit dem Technischen Museum Wien ➚ im Rahmen der Ausstellung Women at Work ➚ . Die mit dem neuen Modul entwickelte virtuelle Ausstellung, die auch einen umfassenden Einblick in die Möglichkeiten gibt, finden Sie unter Online-Ausstellung: Women at Work ➚

Women_at_work

“Best of Swiss Web” Award – Auszeichnungen für e-rara und e-manuscripta

Beim “Best of Swiss Web” ➚ Award werden alljährlich die besten Webprojekte der Schweiz ausgezeichnet. In diesem Jahr waren die beiden VL-basierten Schwesterportale www.e-rara.ch ➚ und www.e-manuscripta.ch ➚ mit ihren modernisierten Auftritten unter den Gewinnern, wozu wir natürlich herzlich gratulieren wollen.

Urteil der Jury

Mit E-Rara und E-Manuscripta hat die ETH-­Bibliothek den Zugang zu alten Büchern und Schriften revolutioniert. Sowohl Forschende wie auch interessierte Laien können mit der neuen Lösung ortsungebunden und rund um die Uhr auf die Bestände sämtlicher teilnehmender ­Bibliotheken der Schweiz zugreifen und diese ­digital downloaden und frei weiter verwenden. Abgesehen von einer unglaublichen Vereinfachung des Zugangs können nun auch Nutzerinnen und Nutzer an der Entzifferung der alten Handschriften mitarbeiten.

Eine Beschreibung der Projekte mit zahlreichen Hintergrundinformationen und Fakten finden Sie auf der Seite der beteiligten Designagentur eyekon digital craft ➚

bestofswissweb

(Foto: Eduard Meltzer)

GSE Tagung 2023 –
Corporate Library stellt erfolgreiches Projekt vor

Auf der “63. GSE Application Enterprise Documents”-Tagung in Wiesbaden war semantics traditionsgemäß vertreten. In diesem Jahr konnte der semantics-Geschäftsführer, José de la Rosa, gemeinsam mit der Baloise ➚ (ehemals “Basler Versicherungen”) in einem Vortrag über ein erfolgreich abgeschlossenes Projekt berichten. Eben beim genannten Re-Branding im Zuge der Namensanpassung nutzte die Baloise den Corporate Library Manager, um die mit den durchaus komplexen Textänderungen verbundenen Herausforderungen effizient per Regelwerk zu meistern. Die Umstellung gelang – parallel zu umfangreichen anderen laufenden Arbeiten – erfolgreich und punktgenau zum festgesetzten Stichtag.

Weitere Informationen und interessante Details zum Projekt finden Sie in unserer Infothek oder direkt unter dem Download-Link zum PDF – Aus Basler wird Baloise.

Corporate Library Manager Baloise

Stadtarchiv Montabaur – Historische Recherche
zum Anfassen

Mit dem Webportal digitalarchive.montabaur.de ➚ bietet nun ein weiteres Stadtarchiv digital erschlossenes Material jederzeit und frei verfügbar online an. Beim vorliegenden Projekt gab es einen speziellen Fokus auf die Bereitstellung familiengeschichtlicher Dokumente, um insbesondere auch interessierten Bürgern und Ahnenforschern attraktives Material zu bieten. Eine weitere Besonderheit bei diesem Projekt war die Beteiligung zahlreicher Hilfskräfte und ehrenamtlicher Mitarbeiter, durch die eine bemerkenswert tiefe Erschließung des Materials ermöglicht wurde.

Weitere Informationen finden Sie in der Pressemitteilung im WW-Kurier/ ➚. Auch in Fachkreisen fand das Projekt lobende Erwähnung, so beispielsweise auf der Webseite des Vereins für Familienforschung ➚ oder auf Archivalia ➚.

Stadtarchiv_Montabaur

Update zur Digitalisierung historischer Zeitungen

Dass die Digitalisierung historischer Zeitungen als bedeutende Quelle für die Geschichtsforschung ein viel beachtetes Thema ist, spiegelt sich nicht nur in der Häufigkeit der Berichterstattung darüber auf unserer Homepage wider, sondern insbesondere natürlich in der Ausweitung entsprechender Projekte. Vor ein paar Tagen hat die Deutsche Digitale Bibliothek ➚ einen Artikel zum Erfolg des Deutschen Zeitungsportals ➚ veröffentlicht:

Ein Jahr Deutsches Zeitungsportal: Über eine Million Ausgaben verfügbar ➚

In diesem Artikel werden auch zwei Zeitungsprojekte unter Beteiligung von Visual Library erwähnt, namentlich die Digitalisierung der Kölnischen Zeitung ➚ und der Neuen Mannheimer Zeitung ➚, die nun ebenfalls über eine Datenpartnerschaft in das Deutsche Zeitungsportal eingebunden sind.

Historische Zeitungen

Digitales Archiv NRW –
100 TB erreicht

Das Digitale Archiv Nordrhein-Westfalen ist eine Langzeitarchivlösung, mit der landesweit digitalisiertes Kulturgut gesichert und erhalten wird. Der Großteil der Einlieferung erfolgt über die VL-Instanzen der drei Universitäts- und Landesbibliotheken Düsseldorf, Bonn und Münster. Eingeliefert werden Materialien der elektronischen Pflichtabgabe wie auch retrodigitalisierte Druckwerke. Technisch basiert die automatisierte Erstellung und Einlieferung der LZA-Pakete auf dem Langzeitarchivierungs-Modul von Visual Library.
Mit dem Überschreiten der Marke von 100 Terabyte eingelieferter Daten ist im November 2022 ein beachtlicher Meilenstein erreicht worden. Die entsprechende Pressemitteilung finden Sie unter DA NRW – Aktuelle Mitteilungen ➚

Einen umfassenderen Einblick zum komplexen Thema “Langzeitarchivierung ” finden Sie beispielsweise unter Wikipedia – Langzeitarchivierung ➚.

Digitales Archiv NRW

semantics auf der kwcon 2022

Auch auf der diesjährigen kwcon (ehemals “kwsoft Expertentag”), die erfreulicherweise wieder live und in direkter Begegnung stattfinden konnte, war semantics als Partner von kwsoft vertreten. Neben einer hochkarätig besuchten Partnersession mit kwsoft, msg und semantics zum Thema “Migrationen”, gab es zahlreiche fruchtbare Diskussionen rund um die sich intensivierenden Partnerschaften und Kundenvorhaben.

Im Rahmen der Veranstaltung wurden auch verschiedene Projekte unter Beteiligung von semantics vorgestellt. Unter anderem freuen wir uns über die freundliche Erwähnung bei zwei Projekten der Baloise (ehemals “Basler Versicherungen”), bei denen es zum einen um die Migration ASF/DCF nach TONIC und zum anderen um das komplexe textuelle Re-Branding nach der neuen Markengestaltung ging.

Abschließend möchten wir kwsoft zu der sehr gelungenen Veranstaltung in den Black Forest Studios gratulieren und uns sowohl für die Einladung als auch für die mittlerweile langjährige Partnerschaft bedanken. Weitere Informationen zur kwcon finden Sie unter kwcon Agenda ➚.

kwcon

Senckenberg-Archiv:
digital und online

Nach dem Motto „Dezentral aufbewahrt, zentral zugänglich“ sind nun 20 Bestände mit mehr als 370.000 Seiten aus verschiedenen Aufbewahrungsorten des Nachlasses um den berühmten Naturforscher Johann Christian Senckenberg ( Wikipedia ➚) digital zusammengeführt und online zugänglich gemacht worden.

In einem gemeinsamen Projekt des Instituts für Stadtgeschichte (ISG), der Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg sowie der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung aus Frankfurt wurde mit https://www.senckenbergarchiv.de/ ➚ auf Basis von Visual Library ein neues Online-Portal geschaffen, in dem Materialien aller beteiligter Institutionen nun bequem recherchierbar sind.

Das Projekt wurde im Rahmen einer Podiumsdiskussion ➚ umfassend vorgestellt. Weitere Informationen finden Sie beispielsweise auf den Info-Seite des Instituts für Stadtgeschichte ➚ oder in einem Artikel der FAZ ➚.

Senckenbergarchiv

MARCHIVUM
Druckschriften digital

Mit dem Webportal „MARCHIVUM Druckschriften digital“ hat ein weiteres kommunales Archiv seine digitalisierten Bestände über Visual Library online verfügbar gemacht. Schwerpunkt der Sammlung im aktuellen Projekt sind Mannheimer Zeitungen, die allen interessierten Besuchern kostenfrei einen aufschlussreichen und interessanten Einblick in die (lokale) Geschichte geben.

Das Portal finden Sie unter

https://druckschriften-digital.marchivum.de/ ➚

Weitere Informationen finden Sie in betreffenden Artikeln im Marchivum Blog ➚ und im Offenen Bibliotheksjournal ➚

Für Interessierte aus dem archivarischen Umfeld, die überlegen, ähnliche Projekte anzugehen, empfiehlt sich das Präsentations-PDF ➚ des Teams aus Mannheim:

Marchivum

Starkes Trio für Ihre Kundenkommunikation

Synergien entstehen, wenn eine Lösung mehr bietet als die Summe ihrer Einzelteile. Daher haben wir bei semantics gemeinsam mit unseren Partnern msg ➚ und kühn & weyh ➚ ein umfassendes, frei skalierbares Softwarepaket für die Transformation​ und Migration Ihres Customer Communication Management (CCM) entwickelt.

In diesem Joint Venture steuert semantics neben der langjährigen Migrationsexpertise mit Corporate Library auch eine leistungsstarke Lösung zur Analyse, Optimierung und Konsolidierung großer Textbestände bei.

Weitere Informationen finden Sie in der ausführlichen Pressemitteilung ➚ zum Thema.

semantics_Migration_CCM

WISOM – Wissensdatenbank organisationaler Mobilität
jetzt online

Die Digitale Bibliothek für verkehrsbezogenes Wissen für Arbeitssicherheit und Prävention ist jetzt unter der Adresse https://wisom.de/ ➚ online.
Dieses Portal bündelt wissenschaftliche und Best-Practice-Fachbeiträge mit dem Fokus der Verkehrssicherheit, die sonst nur an verschiedenen Stellen zu finden sind.

WISOM entstand im Rahmen einer Kooperation der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) ➚, des Instituts für Arbeit und Gesundheit der DGUV (IAG) ➚ und des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR) ➚.

WISOM

Nationalarchiv Richard Wagner Stiftung – Sammlung online

Der bislang als reiner Präsenzbestand verfügbare, handschriftliche Nachlass von Richard und Cosima Wagner sowie der künstlerische Nachlass Siegfried Wagners sind jetzt auch online unter https://digital.wagnermuseum.de/ ➚ zugänglich.

Damit ist es allen Wagnerinteressenten weltweit nun möglich, die digitalisierten Originalschriften, Briefe und Notizen einzusehen. Musikern und Dirigenten bietet sich so ein unschätzbar wertvoller Einblick in die handschriftlichen Partituren des großen Komponisten.

Die Pressemitteilung des Wagnermuseums finden Sie auf der Homepage des Wagnermuseums ➚. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Medienberichte, von denen wir hier nur die DPA-Meldung ➚ und das Klassik Magazin ➚ zitieren.
Wir von semantics freuen uns sehr, dass wir damit bei der digitalen Präsentation eines bedeutenden musealen Nachlasses mitwirken durften.
Ein Interview zum Projektverlauf, das unsere Vertriebspartner von der Walter Nagel GmbH mit der Projektbetreuung des Richard Wagner Museums geführt haben, finden Sie dort unter den Referenzen ➚.

Auf unserem Visual Library Youtube-Kanal ➚ unter finden Sie einen ausführlichen Videobericht zum Projekt mit dem Richard Wagner Museum ➚.

Goetterdaemmerung

10 Jahre e-rara –
Online-Plattform feiert Geburtstag

Das zehnjährige Bestehen der Online-Plattform für Retrodigitalisierung in der Schweiz, https://www.e-rara.ch/ ➚, wurde pandemiebedingt virtuell gefeiert und mit einer Online-Podiumsdiskussion begleitet. Ein einleitendes Video dazu finden Sie unter 10 Jahre erara ➚ während die Podiumsdiskussion unter 10 Jahre erara – Podiumsdiskussion ➚ verfügbar ist.

Wir von semantics, die mit Visual Library die technische Grundlage für die digitale Sammlung beisteuern dürfen, freuen uns über den langjährigen Erfolg der Schweizer Plattform, die inhaltlich sowie technisch immer weiter ausgebaut wird und daher auch nach zehn Jahren in allen Belangen auf aktuellem Stand ist. Dazu gratulieren wir ganz herzlich!

e-rara Schweiz

Neues Online-Portal
für NRW

Im Rahmen des Ausbaus digitaler Onlineangebote in Nordrhein-Westfalen wurde im letzten Sommer ein umfangreiches neues Vorhaben begonnen: Im Projekt NOAH sollen zahlreiche Hochschulen in NRW frei zugängliche Publikationen für alle Interessenten auf einer einheitlichen Plattform unentgeltlich online verfügbar machen.

Das Projekt wird mit Mitteln des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen realisiert. Für die technische Umsetzung sind das Hochschulbibliothekszentrum des Landes Nordrhein-Westfalen und semantics verantwortlich.

Bereits zum Jahreswechsel ist das Portal nun mit den ersten beteiligten Bibliotheken in die Betaphase eingetreten und öffentlich unter https://noah.nrw/ ➚ erreichbar.
Weitere Informationen über das Projekt und die Fortschritte finden Sie auf der Seite des Hochschulbibliothekszentrums NRW ➚

NOAH NRW

semantics auf dem
kwsoft Expertentag 2020

Gemeinsam mit unserem Partner msg ➚ stellen wir von Corporate Library auf dem diesjährigen Expertentag der kwsoft kwsoft ➚ am 10.11.2020 unser Migrationsoffering zur Einführung von M/TEXT TONIC vor. Aufgrund der aktuellen Lage findet der Expertentag in diesem Jahr weitgehend digital statt.

Weitere Informationen finden Sie auf der Veranstaltungsseite unter https://www.kwsoft.de/expertentag2020/ ➚. Wir halten Sie hier weiter auf dem Laufenden und stellen unseren Vortrag nach dem 10.11. auch digital auf der semantics Homepage zur Verfügung.

Nachtrag 05.11.2020:
Wir können den Link zu unserem Präsentationsvideo bereits jetzt als Preview zur Veranstaltung online bereitstellen: https://youtu.be/T64My5pveHo ➚

Expertentag2020

Wienbibliothek –
Neues Design und
erweitertes Angebot

Die digitale Bibliothek der Stadt Wien erscheint jetzt in einem neuen Design, das nicht nur optisch moderner wirkt, sondern insbesondere auch verbesserte Nutzungsmöglichkeiten und zusätzliche Funktionen bietet. Der neue Auftritt begleitet ein umfassendes Erweiterungsprojekt, das zum Ziel hat, bis 2025 rund 500.000 Dokumente online verfügbar zu machen.

Mehr über das Projekt erfahren Sie unter Digitale Bibliothek zur Wiener (Kultur-)Geschichte ➚, die Webseite der digitalen Bibliothek selber ist über https://digital.wienbibliothek.at/ ➚ aufrufbar.

Wienbibliothek

Arolsen Archives –
Neues Bibliotheksportal online

Seit April ist ein neues Bibliotheksportal für die Arolsen Archives – International Center on Nazi Persecution (ehemals ITS, International Tracing Service) online. Damit werden nun neben dem Archivbestand auch seltene und wichtige Bibliotheksbestände einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Das Portal ist unter Arolsen Archives – DIGITAL COLLECTIONS ONLINE ➚ aufrufbar; weiterführende Informationen zum Projekt finden Sie in einer Pressemitteilung unter Arolsen Archives – News ➚.

Arolsen Archives

Nachlass Waldemar Bonsels

Seit kurzem ist der Nachlass von Waldemar Bonsels, bekannt als der „Erfinder“ der Biene Maja, online einsehbar. In einem Kooperationsprojekt zwischen der Waldemar-Bonsels-Stiftung und dem Literaturarchiv der Stadt München, der Monacensia, wurden damit nun zahlreiche bekannte und bislang unveröffentlichte Dokumente öffentlich zugänglich gemacht.

Das neu entstandene Webportal finden Sie unter Monacensia – Waldemar Bonsels ➚; weitere Informationen bietet beispielsweise die Seite Germanistik im Netz ➚.

Waldemar Bonsels

Zeitungsdigitalisierung
im Fokus

Seit geraumer Zeit werden zahlreiche Projekte zur Digitalisierung und Online-Präsentation historischer Zeitungen umgesetzt. Dies geht insbesondere auf die Initiativen der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) sowie der Landesregierung in Nordrhein-Westfalen zurück, die das große öffentliche und wissenschaftliche Interesse an diesen wertvollen geschichtlichen Quellen erkannt haben und deren digitale Erschließung umfassend fördern.

Bei den Projekten, an denen wir beteiligt sind, ist insbesondere erfreulich, dass verschiedene Kulturinstitutionen zusammengebracht wurden. Unter Leitung und Koordination größerer Einrichtungen können so auch die Bestände kleinerer Archive in umfassende Gesamtpräsentationen überführt werden.

Historische Zeitung

Erfreulicherweise haben die Projekte auch mediale Aufmerksamkeit erfahren. Im Folgenden verweisen wir auf eine Auswahl von Mitteilungen und Presseberichten zum Thema:

Zeitungsportal NRW:
Archive im Rheinland – Bericht zum Landesförderprogramm Zeitungsdigitalisierung ➚

Landesbibliothek Oldenburg
Oldenburgischer Landtag im Netz – Historischer Schatz per Mausklick ➚

Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt
Bundesweites Digitalisierungsprojekt für alte Schriften ➚

Universitäts- und Landesbibliothek Bonn / Universitäts- und Stadtbibliothek Köln
Projektbeschreibung bei der Deutschen Forschungsgemeinschaft ➚

semantics auf der GSE und dem Archivtag

Im September ist semantics auf zwei Veranstaltungen vertreten:

Corporate Library auf der GSE

Der Geschäftsbereich “Corporate Library” ist auch auf der 56. GSE Tagung (11-12.09.2019) in Bensheim zu Gast. Gemeinsam mit den (Basler Versicherungen ➚) steuert semantics einen “Hands on” Vortrag zu der Veranstaltung bei, bei dem neueste Technologien im Einsatz begutachtet werden können: Die umfangreichen Textbestände des auslaufenden ASF/DCF-Systems werden in das hochmoderne M/TEXT Tonic unseres geschätzten Partners kühn & weyh ➚ überführt. Eine umfassende Text-, Logik- und Strukturanalyse sowie eine halbautomatische Migration reduzieren die manuellen Aufwände auf das mögliche Minimum.

Visual Library auf dem Deutschen Archivtag

Gemeinsam mit unseren Kollegen der (Walter Nagel GmbH ➚) ist unser “Visual Library” Team auf dem 89. Deutschen Archivtag vertreten. Highlights der diesjährigen Entwicklungen sind verbesserte Texterschließungen (Transkriptionen mit TEI) und neue Komponenten zur Langzeitarchivierung. Sie finden uns auf Stand 28.

semantics

Projektberichte zu
Visual Library

Die Süddeutsche Zeitung berichtet über das Projekt zur Digitalisierung des Nachlasses von Waldemar Bonsels, der als Autor der Biene Maja bekannt sein dürfte:

Eine Frage der Bindung – Neue Projekte des Literaturarchivs ➚

Unser Partner Walter Nagel GmbH hat ein Interview mit den Leiterinnen des Digitalisierungsprojekts zum Nachlass von Richard Wagner geführt, das hier online verfügbar ist:

Interview mit Frau Tanja Dobrick und Frau Kristina Unger, Richard Wagner Museum mit Nationalarchiv der Richard-Wagner-Stiftung, Bayreuth ➚

Handschrift

Volltexterschließung in der Schweiz

Bei der Volltexterschließung auf den beiden Schweizer Online-Portalen erara.ch ➚, der Plattform für digitalisierte Drucke aus Schweizer Bibliotheken, und e-manuscripta.ch ➚, der Plattform für digitalisierte handschriftliche Quellen aus Schweizer Bibliotheken und Archiven, sind weitere Fortschritte und Neuentwicklungen zu vermelden, über die von der ETH Zürich in zwei Artikeln berichtet wird.

Die OCR-Volltexterkennung auf e-rara ist mittlerweile auch für rund 2000 Werke in Frakturschrift durchgeführt worden. Die Ergebnisse stehen allen Besuchern kostenfrei für Ihre Recherchen zur Verfügung. Einen kurzen Einblick bietet folgende Meldung:

Eine völlig neue Möglichkeit bietet das Portal e-manuscripta seinen Besuchern. Handschriftliche Objekte, die sich nicht für automatisierte Texterkennung eignen, können nun manuell mit einem speziell von semantics entwickelten Transkriptionswerkzeug erschlossen werden. Dabei verfolgt e-manuscripta einen Crowdsourcing-Ansatz, der qualifizierten Interessenten das Mitmachen ermöglicht. Die Meldung der ETH Zürich zu diesem Projekt finden Sie hier:

emanuscripta Transkriptionswerkzeug

semantics auf der GSE-Konferenz

Auch in diesem Jahr ist die semantics GmbH auf der 54. GSE-Konferenz “Application Enterprise Documents” (19-20.09.2018) vertreten. Wir freuen uns besonders über die Einladung, auch diesmal zu der hochkarätig besetzten Veranstaltung mit einem Vortrag beitragen zu können.

Unter dem Titel “Aktuelle Forschung und Technik zur Steigerung der Sprachqualität” bietet unser Geschäftsführer des Bereichs Corporate Library, Dipl.-Ing. José M. de la Rosa, Einblicke in die neuesten Entwicklungen zu Theorie und Praxis in der Verbesserung von Unternehmenskommunikation.

UPDATE: Hier finden Sie die Folien zu unserem Vortrag.

Kreisarchiv Calw Digital

Kreisarchiv Calw Digital

Das Kreisarchiv Calw ist Anfang des Monats mit einem Webportal (digital.kreisarchiv-calw.de ➚) online gegangen, das Bürgern, Historikern und allen anderen Interessierten eine frei zugängliche, digitale Recherchemöglichkeit bietet. Das präsentierte Material umfasst unter anderem historische Zeitungen, Amtsblätter, Adressbücher und heimatkundliche Literatur.

Mit dem neuen Portal, das technisch auf Visual Library basiert, nimmt Calw eine Vorreiterrolle ein, da digitale Archive in Landkreisen noch nicht sehr verbreitet sind.

Kreisarchiv Calw Digital

Weitere Informationen und Hintergründe finden Sie in folgenden Presseberichten:

Zeitungsportal NRW online

Am Freitag, 29. Juni 2018, ist das Portal zeit.punktNRW ➚ zur digitalen Präsentation historischer Zeitungen aus Nordrhein-Westfalen online gegangen.

Das historische Material – Presseerzeugnisse aus den Jahren 1800 bis 1945 – wurde in Kooperation zahlreicher Archive ➚ mit den Universitäts- und Landesbibliotheken Bonn ➚ und Münster ➚ zur Verfügung gestellt. Weitere Projektpartner sind das Institut für Zeitungsforschung in Dortmund ➚, das LVR-Archivberatungs- und Fortbildungszentrum in Brauweiler ➚, das LWL-Archivamt für Westfalen in Münster ➚ und das Hochschulbibliothekszentrum des Landes Nordrhein-Westfalen (hbz) in Köln ➚. Die technische Umsetzung des Portals basiert auf Visual Library.

Zeitungsportal_NRW_semantics.jpg

Das vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen ➚ geförderte Projekt wurde im Rahmen einer am Institut für Zeitungsforschung in Dortmund ausgerichteten wissenschaftlichen Fachtagung vorgestellt. Die Freischaltung ist mit regem Interesse von Fachwelt und Öffentlichkeit aufgenommen worden und wurde mit zahlreichen Presseberichten begleitet. Eine Auswahl finden Sie nachfolgend:

Digitales Zeitungportal NRW

In einem gemeinsamen Projekt der Universitäts- und Landesbibliotheken Bonn und Münster sowie zahlreicher nordrhein-westfälischer Archive entsteht aktuell auf Basis von Visual Library ein Webportal für die Präsentation historischer Zeitungen aus NRW. In dem durch das Land NRW geförderten Projekt sollen zahlreiche Zeitungen aus der Landesgeschichte präsentiert und für die Wissenschaft sowie Öffentlichkeit in digitalisierter Form frei verfügbar gemacht werden. Darüber hinaus werden umfangreiche Zusatzinformationen über die Geschichte von Zeitungsunternehmen, Publikationshistorie und andere Themen das Online-Angebot bereichern.

Die Freischaltung des Portals erfolgt im Rahmen einer begleitenden Fachtagung vom 28. – 30. Juni 2018 in der Stadt- und Landesbibliothek Dortmund, die vom Institut für Zeitungsforschung veranstaltet wird. Die Tagung bietet zahlreiche interessante Vorträge rund um das vielschichtige Thema Zeitungsdigitalisierung.
Weitere Informationen sowie Anmeldemöglichkeiten zu der kostenlosen Veranstaltung finden Sie auf den Homepages verschiedener beteiligter Institutionen, z.B.

Bereits im Vorfeld berichten auch verschiedene Online-Medien über das neue Zeitungsportal. Hier finden Sie eine Auswahl der Berichterstattung:

Volltextsuche für Bibliotheken in der Schweiz

Wir freuen uns, ein weiteres Projekt gemeinsam mit der ETH-Bibliothek Zürich realisiert zu haben.

Digitalisierungsprojekte für Bibliotheken umfassen längst nicht mehr nur die einfache Online-Bereitstellung von Werken als Bildscans. Für wissenschaftliche Zwecke gewinnt die zusätzliche Erschließung der gescannten Texte per OCR (Optical Character Recognition) immer mehr an Bedeutung, um gezielte Recherche und Analyse betreiben zu können. Mit dem nun implementierten Softwareprojekt sind die Voraussetzungen geschaffen, große Teile der Bestände der ETH Zürich und weiterer beteiligter Bibliotheken als durchsuchbare Texte im Web zur Verfügung zu stellen.

Weitere Informationen zu dem Projekt finden Sie unter folgendem Link:
library.ethz.ch/Ueber-uns/Aktuell/e-rara.ch-neu-mit-Volltextsuche ➚

semantics als Sponsor bei der GSE Neuss

Wir freuen uns über die Einladung, bei der 52. GSE Tagung in Neuss (20/21.09.2017) vorzutragen.
Zudem nehmen wir die Ehre und Herausforderung gerne an, als Sponsor dieser Veranstaltung auch das Abendprogramm zu verantworten.

Unser den Bereich Corporate Library verantwortende Geschäftsführer Dipl.-Ing. José M. de la Rosa stellt unter dem Motto “semantics: Mehr als nur Texte messen” unsere Firma und einen Querschnitt unserer Aktivitäten vor. Soviel sei jetzt schon verraten: Das Motto wird in den Abend verlängert.

Onlineportal für die Erzbischöfliche Diözesan- und Dombibliothek Köln

Unter der Internetadresse digital.dombibliothek-koeln.de ➚ hat die Erzbischöfliche Diözesan- und Dombibliothek Köln ein eigenes Online-Portal freigeschaltet. Zur Präsentation und Verwaltung der Digitalisate wird die Software Visual Library der semantics Kommunikationsmanagement GmbH eingesetzt.

In den Digitalen Sammlungen haben Nutzerinnen und Nutzer Volltextzugriff auf aktuelle Veröffentlichungen des Erzbischöflichen Generalvikariates und seiner Abteilungen, auf ausgewählte Schriften und Kollektionen aus dem Altbestand der Diözesan- und Dombibliothek, vorzugsweise zu Themen der Kölner Kirche und ihrer Geschichte sowie auf Veröffentlichungen der Diözesan- und Dombibliothek.

semantics auf der GSE Hamburg

Wir freuen uns über die Einladung, bei der 51. GSE Tagung in Hamburg (26/27.04.2017) vorzutragen.

Unser den Bereich Corporate Library verantwortende Geschäftsführer Dipl.-Ing. José M. de la Rosa berichtet von einem interessanten Kundenprojekt zur Migration und Konsolidierung eines großen Dokumentenbestandes.
Anhand dieses konkreten Projektes wird deutlich, wie unsere wissenschaftlichen Grundlagen in operative Technik umgesetzt werden und erhebliche Einsparungen und Gewinne generieren.

UPDATE: Hier finden Sie die Folien zu unserem Vortrag.

semantics auf der CeBIT

Wir freuen uns über die Einladung und Möglichkeit, bei der diesjährigen CeBIT an der Podiumsdiskussion “Trends im Output Management: Ist Kommunikation morgen rein digital?” teilzunehmen.

Unser den Bereich Corporate Library verantwortende Geschäftsführer Dipl.-Ing. José M. de la Rosa wird im Diskurs mit weiteren Experten aus der Branche das vielschichtige Thema beleuchten.

Die Veranstaltung (am 22.03.2017 um 14:30) wird vom Verband Bitkom e.V. ➚ in bekannter Professionalität organisiert und durchgeführt – hierfür unseren herzlichen Dank an die Projektleitung des Arbeitskreises “Trends im Output Management”.

Wir freuen uns, Sie auf der CeBIT zu begrüßen!
Weitere Informationen zur Podiumsdiskussion finden Sie unter: CeBIT -Trends im Outputmanagement➚

semantics beteiligt bei Bitkom-Publikation

Sehr gerne wirken wir bei der Veröffentlichung des Bitkom e.V. “Trends im Output Management” mit und steuern das Kapitel “Contentbezogene Aspekte von Output Management” bei.

Allen beteiligten Autoren, der Projektleitung und der Redaktion unseren herzlichen Dank für die sehr angenehme, professionelle und effiziente Zusammenarbeit.

Zur Publikation finden Sie beim Bitkom➚ Verband weitere Informationen, das Dokument steht hier direkt für Sie bereit.